5. Beteiligung externer Akteure

5.3. Partnerschaften: Arbeitgeber und Unternehmen

Das Bewusstsein und das Wissen über die Arbeitswelt sind ein integraler Bestandteil der Bildung. Diese Inhalte lassen sich am besten durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen vermitteln. Solche Partnerschaften bringen erhebliche Vorteile für alle Beteiligten mit sich: In erster Linie tragen sie zur Sensibilisierung junger Menschen für die Arbeitswelt bei und geben ihnen Gelegenheit, entsprechende Erfahrungen zu sammeln und zu verstehen, welche Anforderungen im Berufsleben gestellt werden, welche Erwartungen ein Arbeitgeber hat und wie wichtig es ist, dass die Schulbildung den Bedürfnissen der Arbeitgeber gerecht wird.

Mehr anzeigen

Ressourcen ( In allen Ressourcen suchen )

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte der Ressourcenseite derzeit ausschließlich in englischer Sprache verfügbar sind.

School innovation in Europe: School innovation in Europe: non-formal learning and entrepreneurship training in the Economics High School of Buzău

The school practices several innovative initiatives:

- The ‘Exercise company’ supports students to go through all the steps of setting up a company, from the creation of its administrative structure to its daily management, supporting students’ entrepreneurship competences. This project is regarded very positively by the whole school community and national authorities.

- The ‘Different school’ (‘Şcoala altfel’) programme significantly changed the relationship between students and teachers, thanks to its flexibility. Coupled with the participation in trainings of non-formal education by the teaching staff and practices acquired during Erasmus+ projects, it helped to reshape the educational process at the school.

- Teachers have been involved in curricular innovation dedicated to their particular field of study (tourism and economics) while members of committees set up by the Ministry of Education and the National Centre for the Development of Vocational Education (CNDIPT) contributed to the renewal of the national curriculum.

Bereiche: 1. Schulkonzept; 2. Lehrerinnen und Lehrer; 3. Unterstützung der Lernenden; 5. Beteiligung externer Akteure

Teilbereiche: 1.1. Schulkultur und -klima; 1.3. Schulmanagement; 1.4. Zusammenarbeit in Bildungssystemen; 2.1. Fähigkeiten und Kompetenzen der Lehrkräfte; 2.2. Die Beziehung der Lehrer zu Schülern und Eltern; 3.1. Wohlbefinden der Lernenden; 3.2. Die Teilnahme der Lernenden am Schulleben; 3.3. Berufsorientierung und -beratung; 3.4. Lehrplan und Lernpfade; 5.3. Partnerschaften: Arbeitgeber und Unternehmen; 5.4. Partnerschaften: Organisationen des Gemeinwesens und Zivilgesellschaft

Sprache: EN

Land: Rumänien