3. Unterstützung der Lernenden

3.11. Gezielte Förderung – Lernende aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen

Schulischer Erfolg und das Risiko des frühzeitigen Schulabgangs hängen sehr stark von dem sozioökonomischen Hintergrund eines Lernenden ab. Die Auswirkungen des sozioökonomischen Status sind in allen Bildungs- und Ausbildungssystemen Europas klar erkennbar. Kinder aus schwachen sozioökonomischen Verhältnissen nehmen seltener an der frühkindlichen Bildung und Betreuung teil als Kinder aus weniger benachteiligten Gruppen. Der anfängliche Nachteil kann sich im Laufe der Schulzeit noch verschärfen, wenn die betroffenen Kinder keine zusätzliche Förderung erhalten, um ihre Bildungslücke zu schließen. Die gleiche Teilhabe an qualitativ hochwertiger frühkindlicher Bildung und Betreuung wird jedoch zu den wirksamsten Ansätzen für die Bekämpfung sozioökonomischer Ungleichheiten bei den Bildungserfolgen gezählt.

Mehr anzeigen

Ressourcen ( In allen Ressourcen suchen )

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte der Ressourcenseite derzeit ausschließlich in englischer Sprache verfügbar sind.

Aktionsplan für inklusive Schulen – InScool

Mit der InScool-Methode sollen Schulen auf dem Weg zu mehr Inklusion flexibel begleitet werden, um den persönlichen und akademischen Erfolg von SchülerInnen zu fördern, indem der Schwerpunkt auf deren Zugang zu und Beteiligung in hochwertiger Bildung gelegt wird.

Bereiche: 1. Schulkonzept; 3. Unterstützung der Lernenden

Teilbereiche: 1.1. Schulkultur und -klima; 3.8. Gezielte Förderung – Sprache; 3.9. Gezielte Förderung – Migranten und Roma; 3.10. Gezielte Förderung: Sonderpädagogischer Förderbedarf und Lernschwierigkeiten; 3.11. Gezielte Förderung – Lernende aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen

Sprache: BG; CZ; DA; DE; EL; EN; ES; ET; FI; FR; GA; HR; HU; IS; IT; LT; LV; MK; MT; NL; NO; PL; PT; RO; SK; SL; SR; SV; TR

Land: Belgien; Griechenland; Polen; Spanien; Vereinigtes Königreich

Beanstalk Children’s Literature Charity

Beanstalk, a Children’s Literature Charity in England, was founded in 1973. Working closely with partner schools, they recruit, train and support volunteers to provide reading support for children between ages 3 and 13
The volunteers work one-to-one with children (with each volunteer working with one to three children), coming to the school for three hours each week over the course of a school year. To help build the child’s confidence and create trust, they may read, play and talk with the children. The Beanstalk book box is an important resource with appropriate books and games
Volunteers are asked to make a commitment to work with children for a full school year. Over time, the volunteer and the child build a trusting relationship, and the volunteer is able to learn more about the challenges children experience as they are learning.
The Charity currently reaches approximately 11,000 children across England annually.

Bereiche: 3. Unterstützung der Lernenden; 4. Einbeziehung der Eltern

Teilbereiche: 3.5. Lernen und Beurteilung; 3.11. Gezielte Förderung – Lernende aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen; 5.4. Partnerschaften: Organisationen des Gemeinwesens und Zivilgesellschaft

Sprache: EN

Land: Vereinigtes Königreich

BRITISCHER JUGENDVERTRAG

Der britische Jugendvertrag (UK Youth Contract) richtet sich an 16- bis 17-Jährige, die sich weder in Ausbildung noch in Beschäftigung befinden („NEETs“), oder Gefahr laufen, sich in einer solchen Situation wiederzufinden. Mit dem Vertrag werden die folgenden drei Hauptziele verfolgt: 1. Ziel: Das Hauptziel des Programms besteht darin, 16- bis 17-Jährige NEETs, die Gefahr laufen, sich langfristig in dieser Situation zu befinden, dabei zu unterstützen, eine Schulbildung, Ausbildung oder Beschäftigung mit Ausbildung aufzunehmen und diesen Zustand aufrechtzuerhalten. 2. Ziel: Das zweite Ziel besteht darin, die Erfahrung und Qualifikationen dieser jungen Menschen zu steigern, damit sie die Chance haben, ihre Bildung fortzusetzen und erfolgreich Arbeit zu finden, und so den Anteil jener zu reduzieren, die im Erwachsenenalter arbeitslos werden. 3. Ziel: Das dritte Ziel besteht darin, Methoden für die lokale Durchführung und ergebnisorientierte Vergütung zu testen, um die Wirksamkeit dieser Modelle zu erhöhen und bewährte Verfahren zu entwickeln.

Bereiche: 3. Unterstützung der Lernenden; 5. Beteiligung externer Akteure

Teilbereiche: 3.3. Berufsorientierung und -beratung; 3.11. Gezielte Förderung – Lernende aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen; 5.2. Netzwerke der Interessenträger; 5.3. Partnerschaften: Arbeitgeber und Unternehmen

Sprache: BG; CZ; DA; DE; EL; EN; ES; ET; FI; FR; HR; HU; IT; LT; LV; MT; NL; PL; PT; RO; SK; SL; SV

Land: Vereinigtes Königreich

ERMESSENSSTIPENDIEN – ENGLAND (UK)

Durch Ermessensstipendien („Discretionary Bursaries“) werden benachteiligte Schüler(innen) zwischen 16 und 18 Jahren unterstützt, die nicht in den Genuss einer jährlichen Einmalzahlung für als schutzbedürftig geltende Schüler(innen) („Vulnerable student bursary“) kommen, um die Kosten für Schuldbedarf zu decken, wie etwa Kleidung, Bücher und andere Materialien, die Beförderung, Mahlzeiten und Schulausflüge. Dies schließt auch junge Straftäter ein, die sich nicht in Haft befinden.

Bereich: 3. Unterstützung der Lernenden

Teilbereich: 3.11. Gezielte Förderung – Lernende aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen

Sprache: BG; CZ; DA; DE; EL; EN; ES; ET; FI; FR; HR; HU; IT; LT; LV; MT; NL; PL; PT; RO; SK; SL; SV

Land: Vereinigtes Königreich

ESL - monitoring and prevention solutions (Przedwczesne kończenie nauki - monitoring i przeciwdziałanie)

The project goal is to provide a comprehensive analysis of best practices for preventing ESL in partner countries in the areas: of ESL monitoring systems; and, methods of counteracting ESL and reintegrating students.

Project partners were from Poland, the UK and Italy. Outputs include a report on ESL monitoring systems, a report on prevention and reintegration methods, and a training pack.

Bereiche: 1. Schulkonzept; 2. Lehrerinnen und Lehrer; 3. Unterstützung der Lernenden

Teilbereiche: 1.1. Schulkultur und -klima; 1.3. Schulmanagement; 3.7. Beobachtung und Begleitung gefährdeter Schüler; 3.11. Gezielte Förderung – Lernende aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen

Sprache: EN

Land: Italien; Polen; Vereinigtes Königreich

Magic Breakfast

Magic Breakfast, a registered UK charity, aims to end hunger as a barrier to learning through the provision of healthy breakfasts for vulnerable children. The charity believes that a hungry child cannot concentrate so will miss out on half of the day’s lessons. The charity provides healthy breakfast food and expert support to qualifying primary and secondary schools. It works with 480 primary, secondary and special educational needs schools, plus Pupil Referral Units, to make sure that more than 40,300 children start their school day in the best possible way. The charity’s motto is ‘no child too hungry to learn’. According to a recent survey:
- 96 % of respondents reported that provision of breakfast had led to improved energy levels/alertness amongst the participating pupils
- 92 % of respondents reported that provision of breakfast had led to improved concentration levels amongst the participating pupils
- 91 % of respondents reported that provision of breakfast had led to improved educational attainment levels, for the participating pupils
- 81 % of respondents reported that the behaviour of participating pupils had improved, as a result of breakfast provision

Bereiche: 3. Unterstützung der Lernenden; 5. Beteiligung externer Akteure

Teilbereiche: 3.11. Gezielte Förderung – Lernende aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen; 5.4. Partnerschaften: Organisationen des Gemeinwesens und Zivilgesellschaft

Sprache: EN

Land: Vereinigtes Königreich

Manchester Communication Academy (MCA)

Manchester Communication Academy (MCA) works to improve outcomes for children, families and the community. This secondary academy opened in 2010 to serve one of the most disadvantaged inner-city neighbourhoods in England. From the outset, the academy’s sponsor, a large employer in the city, wanted the school to help to contribute to a vibrant and sustainable neighbourhood, and committed to addressing the many inter-related economic, social and physical challenges which characterise the neighbourhood. This mission has directly shaped the academy programme, which places equal importance on ‘teaching and learning’ and ‘social investment’. The school’s social investment department is a highly distinctive feature of its overall strategy for addressing the impacts of disadvantage on young people’s education and wider life chances.

Bereiche: 1. Schulkonzept; 2. Lehrerinnen und Lehrer; 3. Unterstützung der Lernenden; 4. Einbeziehung der Eltern; 5. Beteiligung externer Akteure

Teilbereiche: 1.3. Schulmanagement; 2.1. Fähigkeiten und Kompetenzen der Lehrkräfte; 2.2. Die Beziehung der Lehrer zu Schülern und Eltern; 2.3. Erstausbildung sowie Fort- und Weiterbildung der Lehrerinnen und Lehrer; 3.1. Wohlbefinden der Lernenden; 3.2. Die Teilnahme der Lernenden am Schulleben; 3.3. Berufsorientierung und -beratung; 3.4. Lehrplan und Lernpfade; 3.5. Lernen und Beurteilung; 3.6. Erweitertes und außerunterrichtliches Lernen; 3.7. Beobachtung und Begleitung gefährdeter Schüler; 3.10. Gezielte Förderung: Sonderpädagogischer Förderbedarf und Lernschwierigkeiten; 3.11. Gezielte Förderung – Lernende aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen; 4.2. Beteiligung der Eltern an schulischen Entscheidungsprozessen; 4.3. Räume für Eltern und Einbeziehung in pädagogische Aktivitäten; 4.4. Lernen in der Familie; 5.1. Multidisziplinäre Teams; 5.2. Netzwerke der Interessenträger; 5.3. Partnerschaften: Arbeitgeber und Unternehmen; 5.4. Partnerschaften: Organisationen des Gemeinwesens und Zivilgesellschaft

Sprache: EN

Land: Vereinigtes Königreich

Poverty Proofing the School Day

The programme “Poverty Proofing the School Day” is run by the organisation Children North East. It supports schools through an audit which aims to identify and overcome the barriers to learning faced by children and young people from low-income families. Team members speak with all students in the school and interview staff, parents and governors about the effects of poverty on their daily lives in school. An action plan is then tailored for each school to address any unintended stigmatising policies or practices and to celebrate and share excellent practices. Poverty Proofing has reached over 30,000 children and young people in the North East and across the country. An independent evaluation by Newcastle University found that “poverty proofing” has helped improve the most disadvantaged pupils’ attendance and attainment, as well as their take-up of free school meals, trips and music tuition.

Bereiche: 3. Unterstützung der Lernenden; 5. Beteiligung externer Akteure

Teilbereiche: 3.11. Gezielte Förderung – Lernende aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen; 5.4. Partnerschaften: Organisationen des Gemeinwesens und Zivilgesellschaft

Sprache: EN

Land: Vereinigtes Königreich

Prometheus

The Prometheus project addresses the need for career counselling and guidance to be more relevant to the needs and attitudes of a new generation of digital natives. It provides an online platform with peer networking opportunities and offers a repository of best practices and online guides and toolkits for counsellors.

The main project results include:
• Career Pathways Research and Analysis Report
• 100+ Enlightenment Best Practices e-Book
• PROMETHEUS Peer Network
• Empower Talk Movies
• PROMETHEUS-EU.NET
• Online Career Counselling Guide
• PROMETHEUS Toolkit
• PROMETHEUS Final Multipliers’ Conference
The project team includes organisations from 6 European countries: BFE (Bulgaria), CIAPE (Italy), BEST (Austria), IED (Greece), Aspire-i Ltd. (UK) and CIT (Ireland).

 

 

Bereich: 3. Unterstützung der Lernenden

Teilbereiche: 3.3. Berufsorientierung und -beratung; 3.10. Gezielte Förderung: Sonderpädagogischer Förderbedarf und Lernschwierigkeiten; 3.11. Gezielte Förderung – Lernende aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen

Sprache: EN

Land: Bulgarien; Griechenland; Irland; Italien; Vereinigtes Königreich; Österreich

Schulinnovation in Europa: Fördern des Selbstwertgefühls und der Fähigkeiten zum abstrakten Denken der Schülerinnen und Schüler an der Gemeindegrundschule Willenhall durch eine Lehrplanreform

Der Ansatz der Schule an Lehren und Lernen basiert auf dem Erreichen pädagogischer Exzellenz und Leistung für alle Schülerinnen und Schüler. Die Schule hat einen impulsgebenden Lehrplan entwickelt, mit dem erreicht werden soll, dass die Schülerinnen und Schüler die Lernprozesse verstehen, an denen sie beteiligt sind (Metakognition) - und mit dem ihnen Vertrauen in sich selbst vermittelt werden soll. Das Unterrichten in bestimmten Fachbereichen (Wissenschaft, Musik, Kunst, Sportunterricht) durch Fachkräfte stellt bei diesem Prozess ein Kernelement dar, genau wie die Entwicklung des Mathematikunterrichts in der Schule (für Sechtsklässler). Ein wichtiges Element für die Entwicklung der Denkfähigkeiten, der Resilienz und des Selbstvertrauens der Schülerinnen und Schüler ist der Philosophieunterricht für alle. Die Lehrplanreform wird auf Initiative der Schule und in Kooperation mit ihrer Partnerschule, der Grundschule Whitmore Park, durchgeführt. Alle Beschäftigten, die Regierungsstelle, die Schülerinnen und Schüler und Eltern werden regelmäßig konsultiert und in den Prozess der Lehrplanentwicklung eingebunden, und die Schule arbeitet eng mit Partnern aus der Gemeinde zusammen, um ein breiteres Spektrum an Lernaktivitäten zu entwickeln.

Bereiche: 1. Schulkonzept; 2. Lehrerinnen und Lehrer; 3. Unterstützung der Lernenden; 4. Einbeziehung der Eltern; 5. Beteiligung externer Akteure

Teilbereiche: 1.1. Schulkultur und -klima; 1.2. Schulplanung und -beobachtung; 1.3. Schulmanagement; 1.4. Zusammenarbeit in Bildungssystemen; 2.1. Fähigkeiten und Kompetenzen der Lehrkräfte; 2.2. Die Beziehung der Lehrer zu Schülern und Eltern; 2.3. Erstausbildung sowie Fort- und Weiterbildung der Lehrerinnen und Lehrer; 3.1. Wohlbefinden der Lernenden; 3.2. Die Teilnahme der Lernenden am Schulleben; 3.4. Lehrplan und Lernpfade; 3.11. Gezielte Förderung – Lernende aus benachteiligten sozioökonomischen Verhältnissen; 4.1. Kommunikation und Information; 4.2. Beteiligung der Eltern an schulischen Entscheidungsprozessen; 4.3. Räume für Eltern und Einbeziehung in pädagogische Aktivitäten; 5.1. Multidisziplinäre Teams; 5.2. Netzwerke der Interessenträger; 5.3. Partnerschaften: Arbeitgeber und Unternehmen; 5.4. Partnerschaften: Organisationen des Gemeinwesens und Zivilgesellschaft

Sprache: BG; CZ; DA; DE; EL; EN; ES; ET; FI; FR; HR; HU; IT; LT; LV; MT; NL; PL; PT; RO; SK; SL; SV

Land: Vereinigtes Königreich

Die nächsten 10 Ergebnisse anzeigen