Zentren für pädagogische und psychologische Beratung

In der Tschechischen Republik arbeiten Zentren für pädagogische und psychologische Beratung direkt mit Kindern ab drei Jahren und ihren Eltern zusammen. Die Zentren bieten Berufsberatung an, beteiligen sich an Aktivitäten im Bereich der Prävention von Risikoverhalten bei Kindern und Jugendlichen und unterstützen die Entwicklung der pädagogischen und psychologischen Kompetenzen von Lehrkräften.

Die Zentren für pädagogische und psychologische Beratung (PPP) beteiligen sich am Bildungsprozess, insbesondere in Fällen, in denen dieser in irgendeiner Weise behindert wird. Den größten Anteil der Tätigkeit der Zentren bildet die direkte Arbeit mit Kindern/Schülern und ihren Eltern, insbesondere auf individueller Basis, aber auch durch Gruppenarbeit.  Die Zielgruppe sind Kinder/Schüler im Alter von drei Jahren bis hin zum Abschluss der oberen Sekundarstufe oder tertiären Berufsbildung. Basierend auf der Empfehlung des jeweiligen Zentrums wird die Bildungsreise der Schülerin bzw. des Schülers ausgewählt oder geändert. Durch den Begleitprozess üben die Zentren aktiv Einfluss auf den Prozess des Erwerbs und der Konsolidierung von Wissen, Einstellungen und Werteorientierung (Wahl des geeigneten Lernstils, Familientherapie usw.) der Kinder und Schülerinnen bzw. Schüler aus. Sie bieten Berufsberatung an, beteiligen sich an Aktivitäten im Bereich der Prävention von Risikoverhalten bei Kindern und Jugendlichen und unterstützen die Entwicklung der pädagogischen und psychologischen Kompetenzen von Lehrkräften. Die Aktivitäten der Zentren finden in erster Linie in Form von unregelmäßigen Besuchen in Schulen sowie in Beratungseinrichtungen statt.

Die Zentren werden gemäß § 116 des Gesetzes Nr. 561/2004 (Slg.) über die Vorschul-, Grundschul-, Sekundarschul-, berufliche und weitere Bildung (Schulgesetz) in der geänderten Fassung als Beratungsinstitution eingerichtet.

Die Verfügbarkeit der Beratungsdienste in der Tschechischen Republik ist relativ gut. Es werden praktisch alle Regionen bedient, auch über abgelegene Standorte. Die Hälfte des Personals sind Psychologen, ein Drittel besteht aus Sonderpädagogen, und die übrigen Mitarbeiter sind Sozialarbeiter, Verwaltungs- und Fachangestellte.

Art
Praxis
Land
Tschechische Republik
Sprache
BG; CZ; DA; DE; EL; EN; ES; ET; FI; FR; HR; HU; IT; LT; LV; MT; NL; PL; PT; RO; SK; SL; SV
Schulebene
Pre-school; Primary; Secondary
Interventionsebene
Gezielt; Universell
Intensität der Intervention
Laufend
Finanzierungsquelle
Lokale Finanzierung; Nationalregierung

Diese Ressource gehört zu den folgenden Kategorien/Unterkategorien :