INCLUD-ED FAMILIENBILDUNG

Familienbildung gehört zu den erfolgreichen Bildungsmaßnahmen (Successful Educational Actions – SEAs), die im Rahmen des Forschungsprojekts INCLUD-ED: Strategies for inclusion and social cohesion in Europe from education (Strategien für die Inklusion und den sozialen Zusammenhalt in Europa durch Bildung) (Europäische Kommission, 6. Rahmenprogramm, 2006-2011) aufgeführt sind.

Bei der Familienbildung nehmen Familienangehörige und andere Mitglieder der Gemeinschaft an verschiedenen in der Schule stattfindenden Lernaktivitäten teil. Diese Lernaktivitäten können sehr unterschiedlich sein. Es gibt nur eine einzige Voraussetzung, die zu erfüllen ist: Die Aktivitäten (d. h. die Inhalte, die Organisation und der Zeitplan) müssen dialogisch ausgerichtet sein und von den Teilnehmern selbst festgelegt werden, damit sichergestellt ist, dass das Programm ihren Bedürfnissen und Interessen unmittelbar entspricht. Die Familienbildung basiert auf bereits aufgestellten Theorien und durchgeführten Forschungsarbeiten, die gezeigt haben, dass durch die Förderung von kulturellen und pädagogischen Interaktionen zwischen Schülerinnen und Schülern, Sozialarbeitern und insbesondere Familienangehörigen die Leistungen der Schülerinnen und Schüler verbessert werden. Bestimmte Programme für Familienbildung und die Einbeziehung der Gemeinschaft, die pädagogische und kulturelle Interaktionen fördern, haben Schülerinnen und Schülern, deren Familien nur wenige Bücher zu Hause haben oder über niedrige Bildungsabschlüsse verfügen, dazu verholfen, herausragende akademische Leistungen zu erzielen.

Entsprechend den ausgezeichneten wissenschaftlichen Ansätzen der Lernwissenschaften umfasst und fördert die Familienbildung Lerninteraktionen mit einem dialogischen Lernansatz, d. h. Lernprozesse werden durch Dialoge gefördert, die egalitär sind, die die kulturelle Intelligenz eines jeden Einzelnen anerkennen und darauf aufbauen, Transformation zum Ziel haben, die instrumentelle Dimension des Dialogs stärken, auf dem Wert der Solidarität basieren, als Quellen der Sinnschöpfung fungieren, sich auf die Gleichwertigkeit unterschiedlicher Hintergründe stützen und diese fördern.

Art
Praxis
Land
Albanien; Belgien; Bulgarien; Deutschland; Dänemark; Estland; Finnland; Frankreich; Griechenland; Irland; Island; Italien; Kroatien; Lettland; Litauen; Luxemburg; Malta; Niederlande; Nordmazedonien; Norwegen; Polen; Portugal; Rumänien; Schweden; Serbien; Slowakei; Slowenien; Spanien; Tschechische Republik; Türkei; Ungarn; Vereinigtes Königreich; Zypern; Österreich
Sprache
BG; CZ; DA; DE; EL; EN; ES; ET; FI; FR; HR; HU; IT; LT; LV; MT; NL; PL; PT; RO; SK; SL; SV
Schulebene
Pre-school; Primary; Secondary
Interventionsebene
Universell
Intensität der Intervention
Laufend
Finanzierungsquelle
Private Finanzierung