BRITISCHER JUGENDVERTRAG

Der britische Jugendvertrag (UK Youth Contract) richtet sich an 16- bis 17-Jährige, die sich weder in Ausbildung noch in Beschäftigung befinden („NEETs“), oder Gefahr laufen, sich in einer solchen Situation wiederzufinden. Mit dem Vertrag werden die folgenden drei Hauptziele verfolgt: 1. Ziel: Das Hauptziel des Programms besteht darin, 16- bis 17-Jährige NEETs, die Gefahr laufen, sich langfristig in dieser Situation zu befinden, dabei zu unterstützen, eine Schulbildung, Ausbildung oder Beschäftigung mit Ausbildung aufzunehmen und diesen Zustand aufrechtzuerhalten. 2. Ziel: Das zweite Ziel besteht darin, die Erfahrung und Qualifikationen dieser jungen Menschen zu steigern, damit sie die Chance haben, ihre Bildung fortzusetzen und erfolgreich Arbeit zu finden, und so den Anteil jener zu reduzieren, die im Erwachsenenalter arbeitslos werden. 3. Ziel: Das dritte Ziel besteht darin, Methoden für die lokale Durchführung und ergebnisorientierte Vergütung zu testen, um die Wirksamkeit dieser Modelle zu erhöhen und bewährte Verfahren zu entwickeln.

Den Organisationen, die das Programm durchführen, wird bei der Gestaltung und Anpassung des Programms zur Unterstützung des Übergangs förderfähiger junger Menschen in eine Vollzeitschulbildung, eine Ausbildung oder eine Beschäftigung mit Ausbildung völlige Freiheit gelassen. Sie erhalten eine ergebnisorientierte Vergütung.

Die Organisationen können eine Vergütung von bis zu höchstens 2200 GBP für jeden Jugendlichen erhalten. Dies hängt davon ab, wie erfolgreich sie den jungen Menschen helfen, einen nachhaltigen Schritt in Richtung eines positiven Endergebnisses zu machen. Diese Ergebnisse sind: die Aufnahme einer Vollzeitschulbildung oder -ausbildung; die Aufnahme einer Lehre oder Beschäftigung mit mindestens 280 akkreditierten Lernstunden pro Jahr und die Aufnahme einer Teilzeitschulbildung und -ausbildung, einschließlich eines Wiedereingliederungsangebots von mindestens sieben Stunden pro Woche.

Die Anbieter erhalten eine zusätzliche Vergütung bei Nachhaltigkeit, wenn der Jugendliche mindestens fünf von sechs Monaten in einer Vollzeitschulbildung oder -ausbildung bleibt, die zu einer akkreditierten Qualifikation führt; mindestens fünf von sechs Monaten einer Lehre nachgeht oder mindestens fünf von sechs Monaten einer Vollzeitbeschäftigung mit Teilzeitausbildung nachgeht, die mindestens 280 betreuten Lernstunden pro Jahr (etwa einen Tag pro Woche) entspricht. 

Art
Praxis
Land
Vereinigtes Königreich
Sprache
BG; CZ; DA; DE; EL; EN; ES; ET; FI; FR; HR; HU; IT; LT; LV; MT; NL; PL; PT; RO; SK; SL; SV
Schulebene
Secondary
Interventionsebene
Gezielt
Intensität der Intervention
Laufend
Finanzierungsquelle
Nationalregierung