KRITERIEN FÜR DIE ERMITTLUNG VON SCHULABBRUCHGEFÄHRDETEN SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN

UNICEF Serbien und die zivilgesellschaftliche Organisation „Centre for Education Policy“ haben mit der Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Wirtschaft und technologische Entwicklung der Republik Serbien ein Projekt zur Vermeidung von Schulabbrüchen in Serbien durchgeführt.

Das Projekt sollte dazu beitragen, dass weniger Kinder und Jugendliche die Schule vorzeitig abbrechen. Im Rahmen des Projekts wurden Kriterien (Prädiktoren) für den Schulabbruch definiert, die von Schulteams bei der Überwachung von Risikoschülerinnen und -schülern und für die Prävention des Schulabbruchs herangezogen werden können.

Bei diesem Projekt wurden schulabbruchgefährdete Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 7 bis 19 Jahren (Zielgruppe) entsprechend den folgenden Kriterien ermittelt: 

  1. Anwesenheit. Prädiktoren: (a) Geringe Anwesenheit; (b) Saisonale Anwesenheit
  2. Schulische Erfahrung und Leistung. Prädiktoren: (a) Schlechte schulische Leistung; (b) Klassenwiederholung/Späte Einschreibung; (c) Mehrere Schulwechsel
  3. Verhalten. Prädiktor: (a) Schlechtes Benehmen, aggressives Verhalten
  4. Elterliche Beteiligung. Prädiktoren: (a) Mangelnde familiäre Unterstützung; (b) Mangelndes familiäres Engagement in der Einrichtung
  5. Engagement der Schülerinnen und Schüler. Prädiktoren: (a) Mangelndes soziales Engagement in der Schule; (b) Mangelndes schulisches Engagement in der Schule; (c) Erfahrung mit Schulabbruch
  6. Individuelle und soziale Faktoren. Prädiktoren: (a) Keine fließenden Serbisch-Kenntnisse und Migrationshintergrund; (b) Hohe Familienmobilität; (c) Plötzliche Veränderung der Familiensituation; (d) Wirtschaftliche Schwierigkeiten; (e) Mangelnde finanzielle Unterstützung für die Schulbildung (z. B. für Schulmaterialien, Beförderung usw.); (f) Substanzmissbrauch durch das Kind oder Familienangehörige; (g) Erfahrung mit Schulabbruch in der Familie (vor allem Geschwister); (h) Opfer von Mobbing und Gewalt; (i) Opfer von Diskriminierung oder Segregation (Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf, Angehörige einer ethnischen Minderheit usw.); (j) Eingliederung oder Wiedereingliederung in eine Einrichtung nach einem längerfristigen Krankenhausaufenthalt oder Unterbringung in einer Betreuungseinrichtung (Kinder mit besonderen Bedürfnissen oder jugendliche Straftäter); (k) Kinder, die bereits gegen das Gesetz verstoßen haben; (l) Entfernung des Wohnorts von der Schule und/oder Besuch von Sonderunterricht.
Art
Praxis (indirect evidence)
Land
Serbien
Sprache
BG; CZ; DA; DE; EL; EN; ES; ET; FI; FR; HR; HU; IT; LT; LV; MT; NL; PL; PT; RO; SK; SL; SV
Schulebene
Primary; Secondary
Interventionsebene
Gezielt; Universell
Intensität der Intervention
Laufend
Finanzierungsquelle
Nationalregierung; Private Finanzierung

Diese Ressource gehört zu den folgenden Kategorien/Unterkategorien :