Kann durch intensives Coaching die Schulabbrecherquote gesenkt werden?

Untersuchungen in den Niederlanden haben gezeigt, dass ein Jahr intensives Coaching die Schulabbrecherquote mit großer Wahrscheinlichkeit um mehr als 40 % reduziert und zu einem sozialen Nettogewinn führt. Die Zielgruppe waren Schüler(innen), die am Beginn ihrer berufsbildenden Sekundarschulbildung standen. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die größten Gewinne im ersten Jahr des Coachings erzielt werden und die Effekte für Schüler(innen) mit einer größeren Ex-ante-Wahrscheinlichkeit des Schulabbruchs am größten sind. Im Rahmen des Coachings wird beispielsweise an den Lernfähigkeiten (z. B. Planung und Organisation) gearbeitet, Beratung im Falle von persönlichen Problemen bereitgestellt und Kontakt mit den Eltern gesucht. Sowohl die präventiven (vor dem Schulabbruch) als auch die kurativen Maßnahmen (unter den Schulabbrechern) der Coaches waren wirksam und führten zusammengenommen zu einer erheblichen Reduzierung der Schulabbrecherquote.

Art
Document
Land
Niederlande
Sprache
BG; CZ; DA; DE; EL; EN; ES; ET; FI; FR; HR; HU; IT; LT; LV; MT; NL; PL; PT; RO; SK; SL; SV
Schulebene
Secondary
Interventionsebene
Universell
Intensität der Intervention
Von Zeit zu Zeit stattfindend
Finanzierungsquelle
Lokale Finanzierung; Nationalregierung