DREAMS: Förderung von Diversität beim Übertritt von der Grundschule an eine weiterführende Schule, um Schulabbrüche zu verhindern

DREAMS ist eine 24-monatige strategische Partnerschaft im Rahmen von Erasmus+, an der drei Schulen und zwei gemeinnützige Organisationen beteiligt sind, die sich für die Bekämpfung des Schulabbruchs einsetzen, insbesondere dort, wo eine große kulturelle Vielfalt herrscht. Das Projekt wurde bisher in Spanien, Italien und Portugal durchgeführt.

Es zielt darauf ab, Schulabbrüche zu verhindern, indem Schüler/innen, Lehrkräfte, Familien und Schulgemeinschaften dabei unterstützt werden, einen reibungslosen Übertritt von der Grundschule zu einer weiterführenden Schule sicherzustellen, der alle Formen von Diversität einschließt. Zu den Zielen des Programms gehören die Erforschung aktueller Vorgehensweisen und der Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler beim Übertritt von der Grundschule zu weiterführenden Schulen, die Evaluierung und Entwicklung einer Methodik, die auf den Anforderungen von Prozessarbeit und dem „Theater der Unterdrückten“ basiert sowie die methodische Evaluierung durch Pilotworkshops und Aktivitäten an Schulen und die Erstellung einer Materialsammlung für einen reibungslosen Übertritt auf der Grundlage der Ergebnisse.

Im Rahmen des Projekts wurden mehrere Hilfsmittel für verschiedene Zielgruppen erstellt, z. B. ein Bericht über bewährte Praxisbeispiele, ein Handbuch für Lehrkräfte und Berater/innen, eine Broschüre für Familien sowie Ressourcen und Hilfsmittel für Schüler/innen. Die Ressourcen sind auf Englisch, Spanisch, Portugiesisch und Italienisch verfügbar.

Art
Praxis (indirect evidence)
Land
Italien; Portugal; Spanien
Sprache
BG; CZ; DA; DE; EL; EN; ES; ET; FI; FR; GA; HR; HU; IS; IT; LT; LV; MK; MT; NL; NO; PL; PT; RO; SK; SL; SR; SV; TR
Schulebene
Grundschule; Sekundarstufe
Interventionsebene
Gezielt
Intensität der Intervention
Laufend
Finanzierungsquelle
Europäische Finanzhilfen