Programm Tutorat

Die Freie Universität Brüssel (ULB) hat im Jahr 1989 ein Tutoring-Programm ins Leben gerufen, das auf Chancengleichheit, Engagement, Zusammenarbeit mit Schulen, Qualität und Entwicklung abzielt. Das Projekt wird seit 2006 von Schola ULB durchgeführt und ist das größte kostenlose Schulunterstützungsprojekt in der Region Brüssel-Hauptstadt.

Als Tutoren fungieren Studierende von Universitäten, die in jedem Schuljahr Workshops für kleine Gruppen von Schülerinnen und Schülern mit Schulproblemen veranstalten. Im Rahmen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Partnerschulen finden diese Tutoring-Workshops in den Räumlichkeiten der Schulen statt, wobei regelmäßige Kontakte mit den Lehrkräften der Schülerinnen und Schüler nachhaltige Ergebnisse sicherstellen.

Das Projekt fördert eine auf Gegenseitigkeit beruhende Bürgerschaft. Die Studierenden zeigen Solidarität und Engagement, entwickeln aber auch Fähigkeiten, die auf dem Arbeitsmarkt hoch geschätzt werden: pädagogische Fertigkeiten, Teamleitung, selbstständiges Arbeiten.

Um die Qualität der angebotenen Leistungen zu verbessern, werden jährliche Evaluierungen durchgeführt, bei denen Lehrkräfte, Tutoren, Schülerinnen und Schüler und Schulleitungen einbezogen werden. Die als Tutoren tätigen Studierenden erhalten ihrerseits ein Tutoring und Schulungen.

Art
Praxis
Land
Belgien
Sprache
BG; CZ; DA; DE; EL; EN; ES; ET; FI; FR; HR; HU; IT; LT; LV; MT; NL; PL; PT; RO; SK; SL; SV
Schulebene
Primary; Secondary
Interventionsebene
Gezielt
Intensität der Intervention
Laufend
Finanzierungsquelle
Europäische Finanzhilfen; Lokale Finanzierung; Nationalregierung; Private Finanzierung