Jetzt handeln: Die Auswirkungen von COVID-19 auf die Kosten zur Erreichung von SDG 4 reduzieren

COVID-19 hat die Welt und damit auch die Bildungslandschaft in jedem Land verändert. Zur Unsicherheit trägt jedoch nicht nur die Ansteckungsgefahr bei. Auch die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Beschränkungen müssen berücksichtigt werden.

Die Wahl, welche Aktivitäten genehmigt werden sollen, stellt ein schwieriges moralisches Dilemma dar. Trotz der Risiken gibt es einen wachsenden Konsens darüber, dass Bildung eine Aktivität ist, die wieder aufgenommen werden muss. Eine sichere und effektive Wiedereröffnung der Schulen wird allerdings erhebliche Kosten und einen großen organisatorischen Aufwand mit sich bringen.

  • Herausgegeben von: UNESCO
  • Jahr: 2020
  • Verfügbare Sprachen: EN
  • Download