Erasmus+ Tools – Nutzungsbedingungen

Die hier angegebenen Informationen beschreiben, was von Einträgen erwartet wird, die unter den Erasmus+ Tools veröffentlicht werden. Im Sinne eines maximalen und nachhaltigen Nutzens für Schulen und Lehrkräfte sind alle Beitragenden verpflichtet, die hier angeführten Standards zu beachten und sich an die Ziele und Standards des Erasmus+ Programms zu halten.

 Diese Nutzungsbedingungen ergänzen den Haftungsausschluss auf der Website.

Lesen Sie bitte auch die häufig gestellten Fragen und das Tutorial.

Haftungsausschluss für die Erasmus+ Tools

Lesen Sie als Nutzer der Erasmus+ Tools die folgenden Informationen aufmerksam durch:

  • Die Erasmus+ Tools werden als Teil des School Education Gateways bereitgestellt, einem Portal, das von der Generaldirektion Bildung und Kultur der Europäischen Kommission in Zusammenarbeit mit der Exekutivagentur „Bildung, Audiovisuelles und Kultur“ eingerichtet wurde.
  • Die eingetragenen Kurse, Mobilitätschancen und strategischen Partnerschaften werden von unabhängigen Organisationen angeboten, und die Europäische Kommission übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für deren Inhalt, Bereitstellung oder Verwaltung.
  • Die Einträge wurden vorher nicht von der Europäischen Kommission oder den nationalen Behörden genehmigt, aber die Beitragenden werden gebeten, die Nutzungsbedingungen einzuhalten.
  • Die Auswahl eines Vor-Ort-Kurses, einer Mobilitätschance oder einer strategischen Partnerschaft aus der Datenbank garantiert nicht, dass die Schulen eine Erasmus+ Förderung bekommen.
  • Es ist nicht erforderlich, dass ein Kurs, eine Mobilitätschance oder eine strategische Partnerschaft im School Education Gateway eingetragen ist, um in die Erasmus+ Bewerbung aufgenommen zu werden.

Grundlegende Nutzungsbedingungen

  • Die Nutzung der Erasmus+ Tools ist für die Beitragenden und für Personen auf der Suche nach Einträgen, die ihren Kriterien entsprechen, kostenlos.
  • Es ist jedem gestattet, einen Vor-Ort-Kurs, eine Mobilitätschance oder eine Anfrage für eine strategische Partnerschaft einzutragen. Die einzige technische Voraussetzung für die Erstellung eines Eintrags ist ein Benutzerkonto, das einer Organisation zugeordnet ist. Sobald ein solches Konto eingerichtet ist, können die Nutzer in jedem Bereich einen Eintrag veröffentlichen.
  • Für den Zugriff auf bestimmte Funktionen des School Education Gateways und die Erasmus+ Tools müssen Sie sich registrieren, ein Konto erstellen und Mitglied werden.
  • Es werden alle erdenklichen Anstrengungen unternommen, damit die Website reibungslos funktioniert. Allerdings übernimmt das School Education Gateway keine Verantwortung und keine Haftung für eine zeitweise Nichtverfügbarkeit der Website aufgrund von technischen Problemen außerhalb unserer Kontrolle.
  • Das School Education Gateway übernimmt keine Verantwortung für Bewertungen oder Kommentare, die bezüglich des Inhalts übermittelt werden.
  • Das School Education Gateway behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne vorherige Ankündigung die Website oder die Erasmus+ Tools zu verändern bzw. diese Bedingungen zu modifizieren.

Nutzungsrichtlinien

Wenn Sie Inhalte mithilfe der Erasmus+ Tools veröffentlichen, lesen Sie den folgenden Abschnitt aufmerksam durch:

  • Die Autoren sind für die Bereitstellung zutreffender und relevanter Informationen in ihren Einträgen verantwortlich, einschließlich der Pflege der Informationen und deren Aktualisierung bei Bedarf.
  • Die Autoren stellen sicher, dass Inhalte, die sie zur Plattform beitragen, zutreffend (sofern sie Fakten betreffen) und authentisch (sofern Meinungen geäußert werden) sind.
  • Es ist nicht zulässig, Material, Bilder, Videos oder andere Beiträge auf dieser Plattform zu veröffentlichen, für die die Autoren keine Berechtigung haben.
  • Es ist nicht zulässig, sich als eine natürliche oder juristische Person auszugeben, oder anderweitig falsche Angaben zur eigenen Person zu machen oder sich falsch darzustellen.
  • Es ist nicht zulässig, die Einträge oder Teile davon (einschließlich Titel, Beschreibung, Metadaten, Datumsangaben, Kontaktinformationen usw.) in einer Weise zu manipulieren, die Leser irreführen oder relevante Informationen vor ihnen verbergen könnte, einschließlich der Angabe falscher oder verzerrter Informationen zur Verbesserung der Sichtbarkeit in den Suchergebnissen oder der Einreichung bzw. Aufforderung falscher Bewertungen oder Einstufungen.

Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen

Die Nichteinhaltung dieser Nutzungsbedingungen stellt einen wesentlichen Verstoß gegen die Bedingungen dar, die den Nutzern die Verwendung der Plattform gestatten, und kann dazu führen, dass wir zu jeder Zeit und ohne Vorankündigung eine oder alle der folgenden Maßnahmen ergreifen:

  • Sofortiger, zeitweiser oder dauerhafter Entzug Ihres Rechts zur Nutzung der Website.
  • Sofortige, zeitweise oder dauerhafte Entfernung von durch Sie auf unserer Website hochgeladenen Beiträgen oder Materialien, die als fehlerhaft, unangemessen oder irrelevant im Hinblick auf Zielsetzung und Zielgruppe der Website erachtet werden.
  • Sofortige, zeitweise oder dauerhafte Entfernung von Nutzerbewertungen/Kommentaren und Antworten nach unserem Ermessen, wenn diese missbräuchlich, betrügerisch oder doppelt vorhanden sind.
  • Übermittlung einer Warnung an Sie

Die Entscheidung, welche Folgen bei einem Verstoß gegen vorliegende Nutzungsbedingungen angemessen sind, erfolgt auf Grundlage der Schwere des Verstoßes und der Vorgeschichte des Nutzers auf der Plattform. Insbesondere der dauerhafte Entzug des Rechts zur Nutzung der Plattform ist nur dann gerechtfertigt, wenn der betroffene Nutzer bei einem vorangegangenen Verstoß gegen die vorliegenden Nutzungsbedingungen bereits gewarnt wurde, dass bei weiteren Verstößen das Nutzungsrecht vollständig entzogen werden kann.

Bei einer Entfernung von Beiträgen in jedweder Form, Entzug des Rechts zur Nutzung unserer Website oder Verweigerung des Zugangs zu dieser Website oder einem anderen Erasmus+-Tool haben Sie das Recht, die Gründe für die entsprechende Entscheidung zu erfragen. Richten Sie Ihre Anfrage an support@schooleducationgateway.eu. Unangemessene und insbesondere wiederholte Anfragen werden in dieser Sache nicht beantwortet. Sie werden in diesem Falle darüber informiert, dass die Anfrage als unangemessen erachtet wird und Sie keine weiteren Antworten erhalten.

Anmerkungen zum Entzug Ihrer Nutzungsrechte der Plattform können Sie innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe der Entscheidung an EAC-SEG@ec.europa.eu richten.


Spezifische Bedingungen

Kurskatalog

  • Der Kurskatalog ist für die Ankündigung von Kursen bestimmt, die als Mobilitätsaktivität für Personal mit Erasmus+ Finanzierung förderfähig sind (Leitaktion 1: Mobilitätsprojekte für Schulpersonal).
  • Weitere Informationen über Bewerbungsfristen, Bedingungen und Verfahren finden Sie auf der Erasmus+ Website.
  • Wenn Sie Kursanbieter sind, lesen Sie die „Anforderungen für Vor-Ort-Kurse, die im Kurskatalog veröffentlicht werden“ weiter unten auf dieser Seite.
  • Bitte beachten Sie, dass derzeit nur School Education Gateway-Administratoren neue Online-Kurse im Kurskatalog veröffentlichen können.

Mobilitätschancen

  • Die Datenbank ist für die Einstellung von Angeboten mit Mobilitätschancen für Schulpersonal, zum Beispiel Job-Shadowing, Beobachtungszeiträume oder Lehraufträge an Schulen oder anderen Organisationen im Ausland bestimmt.
  • Die Kosten einer Aktivität zur Personalmobilisation können im Rahmen des europäischen Entwicklungsplans für die einzelnen Schulen über Erasmus+ finanziert werden (siehe Leitaktion 1: Mobilitätsprojekte für Schulpersonal).
  • Weitere Informationen über Bewerbungsfristen, Bedingungen und Verfahren finden Sie auf der Erasmus+ Website.

Strategische Partnerschaften

  • Die Datenbank ist für die Veröffentlichung von Projektideen und die Bekanntgabe einer Suche nach Partnern bestimmt, die als von der Kommission finanzierte strategische Partnerschaften in Betracht im Bereich der schulischen Bildung in Betracht kommen:
    • Strategische Partnerschaften, die Innovationen unterstützen
    • Strategische Partnerschaften, die den Austausch von bewährten Methoden unterstützen
  • Weitere Informationen über Bewerbungsfristen, Bedingungen und Verfahren finden Sie auf der Erasmus+ Website.

Anforderungen für Kurse, die im Kurskatalog veröffentlicht werden

In diesem Dokument werden die Anforderungen für Lehrerfortbildungen in Bezug auf Erasmus+ beschrieben. Im Sinne eines maximalen und nachhaltigen Nutzens für Schulen und Lehrkräfte wird von den Kursanbietern erwartet, dass sie die Anforderungen beachten und sich an die Ziele und Standards des Erasmus+ Programms halten. Diese Anforderungen sollen auch Schulen helfen, die auf der Suche nach geeigneten Kursen sind.

1. Konformität mit der Definition von Lernmobilität für schulisches Bildungspersonal, die im Programmleitfaden angegeben ist

Die Kurse sind so zu konzipieren und durchzuführen, dass sie den Regelungen und Zielsetzungen entsprechen, die im Erasmus+ Programmleitfaden für die Leitaktion 1: „Mobilitätsprojekte für Schulpersonal“ ausgeführt sind. Diese Regelungen beinhalten Anforderungen in Bezug auf den Inhalt, den Ort und die Dauer des Kurses. Weitere Informationen finden Sie im Programmleitfaden.

2. Bereitstellung einer europäischen Dimension

Der Kurs muss sowohl hinsichtlich der Inhalte als auch der Struktur eine europäische Dimension beinhalten. Die europäische Dimension kann auf vielerlei Weise umgesetzt werden, zum Beispiel über die Diversifikation des Teilnehmerprofils, die Erstellung multikultureller Gruppen und einem geeigneten Ort für den Kurs.

Die Teilnahme einer Lehrkraft an einem Kurs sollte Katalysator für ein besseres Verständnis und eine bessere Reflexion von und über europäische Prioritäten an der Schule sowie für eine sinnvolle Umsetzung dieser Prioritäten in der ganzen Schule sein. Es muss auch gewährleistet werden, dass die Lehrkräfte Gelegenheit haben, Kollegen aus a) anderen europäischen Ländern und b) solche, die auf derselben Bildungsebene (Vorschule, Grund-, Sekundarschule) tätig sind, zu treffen, mit denen sie neue internationale Projekte ins Leben rufen können.

Jeder europäische Kurs ist gleichzeitig ein potenzielles Seminar zur Kontaktanbahnung, bei dem die Teilnehmer mit der Entwicklung weiterer europäischer Projekte beginnen können. Die Anbieter müssen deshalb sicherstellen, dass die Teilnehmer während ihrer Kurse auf eTwinning zugreifen können, um ihnen und ihren Schulen Gelegenheit zur Vernetzung, zur Kommunikation mit Kollegen und zur Teilnahme an Lernveranstaltungen und kollaborativen Projekten nach dem Kurs zu geben. Weitere Informationen finden Sie hier.

3. Hochwertige Kurskonzeption für die professionellen Anforderungen von Schulen und Lehrkräften

Ein Kurs, der im Ausland stattfindet, muss neue Perspektiven für die Schulen der einzelnen Teilnehmer in ihrem Heimatland bieten und den Anforderungen und Strategien, die im europäischen Entwicklungsplan dargelegt sind, entsprechen. Darüber hinaus muss das Kurskonzept mit dem aktuellen Weiterbildungsbedarf der einzelnen Lehrkräfte laut europäischem Entwicklungsplan, Lehrerumfragen und anderen relevanten Quellen übereinstimmen. Die Kurse müssen von erfahrenen Kursleitern gehalten werden, die mehrere nationale Systeme kennen, und jeder Kurs muss ausreichend flexibel ausgelegt sein, damit er an die Anforderungen der einzelnen Teilnehmergruppen angepasst werden kann.

Ein hochwertiger Kurs muss:

  • die Teilnehmer einbeziehen und interaktiv sein, um einen produktiven Dialog zwischen den Teilnehmern zu ermöglichen;
  • auf die Entwicklung der professionellen Kompetenzen der Lehrkräfte fokussiert sein;
  • einen Ausgleich zwischen der Theorie und der praktischen Anwendung der Ansätze bieten;
  • Aktivitäten umfassen, die sich für die Dauer und Zielsetzungen des Kurses eignen;
  • mehrere Methoden umfassen, um die Inhalte so zu vermitteln, dass die Teilnehmer einbezogen werden und zu Innovationen in ihrer zukünftigen praktischen Arbeit angeregt werden;
  • Flexibilität bei der Vermittlung der Inhalte aufweisen, um den Anforderungen der Teilnehmer, z. B. Sprachen, Kompetenzniveaus, bisherige Erfahrungen, gerecht zu werden;
  • eine Vielzahl von Hilfsmitteln bereitstellen, mit denen die Teilnehmer ihren Lernerfolg beurteilen und weitergeben können.

Dienstleister, die ihre Kurse über den Kurskatalog anbieten, müssen sicherstellen, dass die Kurse den angegebenen Zielsetzungen gemäß durchgeführt werden. Die Anbieter müssen angemessen detaillierte Angaben machen und für einen unkomplizierten und reibungslosen Bewerbungsprozess sorgen.

Für die Kurse müssen den Lehrkräften Urkunden mit den Anwesenheitszeiten, dem Kursinhalt und den Lernresultaten ausgehändigt werden. Die Urkunden müssen vom Kursanbieter unterzeichnet und so gestaltet werden, dass sie für die weitere Berufslaufbahn der Teilnehmer von Nutzen sind. Als Vorlage wird der Europass-Mobilitätsnachweis empfohlen.

4. Weitere Bestimmungen

Die Kursanbieter haben sicherzustellen, dass die Lernräume, Unterkünfte und Erfrischungen einem guten Standard entsprechen. Außerdem sind Vorkehrungen für Teilnehmer mit Behinderungen zu treffen.

5. Sicherstellung der Zukunftswirkung

Die Kursanbieter müssen sicherstellen, dass der Kurs jeder Lehrkraft den folgenden Nutzen bringt:

  • Vernetzung: weitere Kommunikation mit anderen Kursteilnehmern und Kollegen an Schulen, z. B. über eTwinning oder Bereiche zur thematischen Zusammenarbeit
  • Übertragung von erworbenem Wissen/erworbenen Kompetenzen in die eigene Praxis (der Erfolg hiervon hängt von den Schulen und von den Kursanbietern ab)
  • Auswirkung auf die Schule über aktive Einbeziehung in die strategische Planung bezüglich des europäischen Entwicklungsplans für Schulen

6. Auswertung für die zukünftige Kursgestaltung

Eine Auswertung sollte in jedem Kurskonzept integriert sein. Die Anbieter müssen angemessen auf die Ergebnisse der einzelnen Auswertungen bezüglich der Qualität ihrer Kurse reagieren.