Ansätze und Einstellungen für die moderne Vorschule

Bild: CDC / Unsplash.com

Frühkindliche Bildung und Betreuung (FBBE) gehört zu den wichtigsten Stufen des lebensbegleitenden Lernens. Während die EU-Zielvorgabe, dass 95 % aller Kinder über 4 FBBE in Anspruch nehmen sollen, erreicht wurde, gibt es noch große Unterschiede zwischen Ländern und Regionen – nicht nur beim Zugang zu FBBE, sondern auch in Sachen Finanzierung, Ausbildung des Personals, Pädagogik usw. Hier stellen wir Ihnen drei inspirierende Beispiele vor, die dieses Feld erweitern!

Kiitos @ 21st-Century Preschools

Kiitos @ 21st-Century Preschools

Gemäß den Schlussfolgerungen des Rates der EU sollten alle Bürger/innen die Möglichkeit haben, ab der Kindheit mindestens zwei Fremdsprachen zu erlernen. Das Projekt Kiitos @ 21st-Century Preschools förderte diese Ziel durch einen integrierten pädagogischen Ansatz und die Kombination von für das 21. Jahrhundert notwendigen Kompetenzen und dem Erlernen einer Zweitsprache. Auch Musik war ein wichtiger Teil des Projekts, da Musik nachweislich die Kompetenzentwicklung in den Bereichen Wahrnehmung, Körper, Sprache, Kognition und sozial-emotionales Verhalten unterstützt. Das Projekt wurde mit 213 Kindern aus dem öffentlichen portugiesischen Vorschulsystem umgesetzt.

Eine weitere wichtige Zielsetzung des Projekts betraf die Bedürfnisse von Vorschullehrkräften, Fachlehrkräften und Schulleitungen, die dabei unterstützt wurden, eine an das 21. Jahrhundert angepasste Lernumgebung zu schaffen, in der Zusammenarbeit im Mittelpunkt steht.

Zu den wichtigsten Ergebnissen zählen ein Handbuch für Pädagog/innen, E-Books mit englischen Kinderliedern und guten pädagogischen Praxisbeispielen, E-Books für Musiklehrkräfte und ein Abschlussbericht. Die meisten davon stehen in allen Projektsprachen zur Verfügung.

Kiitos @ 21st-Century Preschools war eine Strategische Partnerschaft im Rahmen von Erasmus+, lief von 2015 bis 2018 und umfasste Teilnehmende aus Italien, Polen, Portugal und der Türkei. Es wurde als Beispiel für gute Praxis ausgezeichnet.

Take Me Out

Take Me Out

Als das Projekt Take Me Out startete, legten die Vorschulen in der Slowakei noch sehr viel mehr Wert auf Bereiche wie Informationsverarbeitung und Mathematik als auf Gesundheit und Bewegung: Im staatlichen Bildungsprogramm waren die erstgenannten Bereiche mit 47 Leistungskriterien vertreten, letztere nur mit 13.

Um da ein besseres Gleichgewicht zu schaffen, besann sich das Projekt auf die Erlebnispädagogik, mit der in den 1950er Jahren in Skandinavien erste Erfahrungen gesammelt wurden. Einige Länder wie das Vereinigte Königreich verfügen über Hunderte von „Waldschulen“ als Alternative zur Regelschule, während das Konzept in anderen Ländern noch wenig bekannt ist. Ziel des Projekts war es, die Pädagogik im Freien mehr Ländern zugänglich zu machen. Dabei wurde auf die Vorteile für Selbstbewusstsein, Sozialkompetenz, Sprachkompetenz, Grob- und Feinmotorik, Wohlbefinden und vieles mehr der Kinder abgehoben.

Zu den Ergebnisse zählen ein Handbuch für Lehrkräfte, eine Reihe von Projektideen, ein Überblick über die beruflichen Standards für Erlebnispädagogik und vier Online-Module zum Lernen im Freien. Sie stehen in allen Projektsprachen zur Verfügung.

Take Me Out war eine Strategische Partnerschaft im Rahmen von Erasmus+, lief von 2016 bis 2018 und umfasste Teilnehmende aus Dänemark, Estland, der Slowakei und dem Vereinigten Königreich. Es wurde als Beispiel für gute Praxis ausgezeichnet.

Entwicklung von Lehrerkompetenzen für die Zukunft

ECEC

Offenheit, Bereitschaft und die Fähigkeit zum lebenslangen Lernen gehören zu den wichtigsten Eigenschaften von Vorschullehrkräften. Weil sie mit Menschen unterschiedlichen Alters arbeiten und die Erwartungen der Eltern verstehen müssen, sind auch Kommunikation und Zusammenarbeit extrem wichtig. Das Projekt Developing Teacher Competences for the Future (DTC) wollte seinen Teilnehmer/innen diese Kompetenzen vermitteln. Dafür wurden Workshops zu zehn verschiedenen Themen organisiert:

  1. Jeder ist willkommen
  2. Vielfalt achten
  3. Kompetenzen für die Zusammenarbeit und einen partnerschaftlichen Umgang mit den Familien
  4. Partnerschaft mit den Eltern, Zusammenarbeit mit der Familie
  5. Unterstützung der Familien
  6. Kommunikation
  7. Zeitgemäße Formen der Zusammenarbeit zwischen Familien und Einrichtungen
  8. Kinder aktiv in die Partnerschaft mit den Eltern einbinden
  9. Elternarbeit in schwierigen Situationen
  10. Eltern stärken

Die Folien zu diesen Workshops stehen zum Download bereit. Zusätzlich zu diesen Workshops erhielten die Teilnehmer/innen Einblick in einen speziellen Lehrplan und bildeten dann 189 Vorschullehrkräfte in ihren Ländern aus. Die Projektpartner trugen darüber hinaus zu einem Lehrbuch bei, das vom kroatischen Bildungsministerium in der Erstausbildung von FBBE-Fachkräften genutzt wird. Ein weiteres aus dem Projekt hervorgegangenes Lehrbuch wurde im Vereinigten Königreich veröffentlicht.

ECEC2

DTC war eine Strategische Partnerschaft im Rahmen von Erasmus+, lief von 2015 bis 2018 und umfasste Teilnehmende aus Griechenland, Kroatien, Norwegen, Polen und dem Vereinigten Königreich. Es wurde als Beispiel für gute Praxis ausgezeichnet.

 Weitere laufende und abgeschlossene von der EU geförderte Projekte in der schulischen Bildung finden Sie auf der Erasmus+-Projektergebnisplattform.