Politische Maßnahmen zur Verbesserung der Chancengleichheit in der Schulbildung: Welche Länder haben was?

Bild: Tim Mossholder / Unsplash.com

Wie wirkt sich die Gestaltung der Bildungssysteme auf Bildungsungleichheiten aus? Schauen Sie sich unsere neuesten Grafiken an, um zu sehen, welche Länder wichtige politische Maßnahmen umgesetzt haben.

Der neue Eurydice-Bericht, Equity in school education in Europe: Structures, policies and student performance (Gerechtigkeit in der Schulbildung in Europa: Strukturen, Maßnahmen und Schülerleistungen), benennt und untersucht Maßnahmen, die die Gerechtigkeit in der Bildung verbessern können.

Die Ergebnisse weisen auf vier Maßnahmen hin, die mit einem höheren Maß an Gerechtigkeit einhergehen. Dies sind:

  • hohe öffentliche Ausgaben, insbesondere für die Grundschulbildung,
  • die Zuweisung der Schüler/innen zu verschiedenen Bildungsgängen oder -wegen zu einem möglichst späten Zeitpunkt,
  • wenig Klassenwiederholungen und
  • Begrenzung der Differenzierung bei der Schulwahl und der Zulassungspolitik.

Der Bericht zeigt große Unterschiede zwischen den Ländern dahingehend auf, wie diese und andere Maßnahmen umgesetzt werden und wie gut sie bei der Verbesserung der Bildungsgerechtigkeit funktionieren.

Höhere öffentliche Ausgaben für die Grundschulbildung

Zuweisung der Schüler/innen zu verschiedenen Bildungsgängen zu einem möglichst späten Zeitpunkt

Wenig Klassenwiederholungen

Keine Unterschiede bei der Schulwahl und Zulassungspolitik zwischen Schulen

Maßnahmen zur Unterstützung von Lehrkräften an benachteiligten Schulen

Der Bericht zeigt auch, dass Lehrkräfte an benachteiligten Schulen nach wie vor mit Herausforderungen konfrontiert sind und dass der Bedarf nach mehr Ressourcen, besserer Fort- und Weiterbildung und Unterstützung für die Schulen weiterhin besteht.

Die Rekrutierung von Lehrkräften ist in den Städten, aber auch in kleineren Schulen auf dem Land am problematischsten. Anreize für diejenigen, die in benachteiligten Schulen arbeiten, gibt es jedoch nicht überall in Europa.

map of incentives

Weiterführende Informationen finden Sie hier: